Kobudo-Lehrgang

Vergangenes Wochenende fand im Olympiazentrum Vorarlberg ein Kobudo-Lehrgang mit Dr. Claus Fröhlich und Julia Fröhlich aus Landsberg am Lech statt.

Kobudo, eine faszinierende Kampfkunst aus Okinawa, ist tief in der Geschichte und Kultur Japans verwurzelt. Ursprünglich entwickelt als eine Form der Selbstverteidigung für Bauern und Fischer, nutzt Kobudo traditionelle Werkzeuge und Alltagsgegenstände als Waffen. Diese Kunstform zeichnet sich durch den Gebrauch von Waffen wie dem Sai, Nunchaku, Bō, Kama und Tonfa aus, die alle eine einzigartige Geschichte und Anwendung haben.

Unterrichtet wurde die Matayoshi-Stilrichtung der International Matayoshi Kobudo Association (kurz IMKA) genannt. Von 10 bis 15 Uhr übten die Kursteilnehmer mit den Waffen Nunchaku und Bo (Stock) die Grundlagen und auch Kampftechniken.

Mit dabei waren unsere Kobudo-Schüler Marc und Clemens, die Einblicke in eine andere Stilrichtung erhalten haben.