WM Bremen

06. November 2014
Am zweiten Tag der diesjährigen Weltmeisterschaft konnte Bettina Plank den 7. Platz erkämpfen.
Die Kumite Gewichtsklasse der Damen bis 50Kg war mit etlichen Topsportlerinnen auf Europa- und Weltmeisterniveau gespickt und versprach von Anfang an Hochspannung und Dramatik. Unbeeindruckt von dieser Tatsache startete Plank, ihres Zeichens ebenfalls Vizeeuropameisterin, fulminant in ihren Bewerb und konnte sich in der ersten Runde problemlos mit Vier zu Null Punkten gegen die Rumänin Maria Iuliana Vlaic durchsetzen. Die zweite Runde gegen die kolumbianische Kämpferin Lilia Inez Angulo Bonilla endete nach der regulären Kampfzeit zwar Null zu Null, aufgrund der klar besseren Leistung konnte sich die Heeressportlerin aber trotzdem über den Sieg nach Kampfrichterentscheid und den damit verbundenen Aufstieg in die nächste Runde freuen. Auch die nächste Gegnerin, Aurimer Campos aus Venezuela, stellte kein Hindernis dar und musste sich Plank mit Vier zu Null Punkten geschlagen geben. Erst in der vierten Runde musste sich die Österreicherin der amtierenden Europameisterin aus der Türkei, Serap Özcelic, mit Null zu Fünf Punkten geschlagen geben. Da die Türkin aber das Finale erreichte stand das Tor zur Trostrunde offen. Hier verlor Plank ihren Kampf denkbar knapp mit Eins zu Drei Punkten gegen die Spanierin Estepa Rocio Sanchez und belegte somit den guten 7. Rang.

07. November 2014
Der letzte Tag der Vorrunden brachte den 9. Platz für das Damen-Team.
Das Kumite-Team der Damen mit Bettina Plank, Alisa Buchinger, Stephanie Kaup und Nathalie Reiter konnte den letzten Vorrundentag mit einem guten 9. Platz abschließen. Unter einem Rekord-Teilnehmerfeld von 55 Teams starteten die Österreicherinnen hoch motiviert in den Bewerb und ließen dies auch gleich ihre ersten Gegnerinnen aus Wales spüren. Stephanie Kaup und Alisa Buchinger machten kurzen Prozess mit ihren Kontrahentinnen und konnten somit frühzeitig den Aufstieg in die nächste Runde sichern. Hier wartete mit der ägyptischen Mannschaft allerdings ein grobes Kaliber und die rot-weiß-roten Kämpferinnen mussten nach zwei knappen Niederlagen das Feld räumen. Die Ägypterinnen kämpften sich in Folge allerdings bis in das Finale durch und ermöglichten den Österreicherinnen den Weg in die Trostrunde. Hier wurde die erste Begegnung gegen Neuseeland wegen Nicht-Erscheinens der Gegnerinnen auch frühzeitig gewonnen, allerdings war in der Folgerunde gegen die starken Kämpferinnen aus der Türkei leider Schluss und das Team belegte abschließend Rang 9 in der Medaillenwertung.

Der KC Mäder gratuliert recht herzlich zu dieser absoluten Top Leistung.

 

Bettina 1

porno porno porno porno porno porno porno porno porno porno porno porno