Empfang Bettina Plank – EM Budapest

Mit gleich 4 Medaillen in den Einzelbewerben am 19. Juli 2013 überraschte die österreichische Auswahl bei der 6. Universitäts-EM in Budapest. Am 21. Juli 2013, dem dritten Wettkampftag, folgte dann mit Gold im Kumite-Teambewerb der Damen der krönende Abschluß eines Österreich-Festivals.

Der Sonntag, 21. Juli 2013, brachte hingegen wieder ein besonderes Highlight aus österreichischer Sicht. Alisa Buchinger, Stephanie Kaup und Bettina Plank, die mit Gold, Silber und Bronze in den Einzelbewerben ihrer jeweiligen Gewichtsklasse bereits zum Auftakt des Turnieres klargemacht hatten, daß sie wohl das stärkste Team dieser EM sind, hielten dem Erwartungsdruck stand und zogen mit Siegen gegen England, Serbien, die Türkei und Mazedonien in das Finale gegen die Slowakei ein. Dort gewann Alisa Buchinger ihren Kampf mit 2:0, Bettina Plank erzielte ein 1:1 und Stephanie Kaup holte mit einem 2:0 die Goldmedaille nach Österreich.

„Ein sensationelles Ergebnis“, jubelt ÖKB-Sportdirektor Mag. Ewald Roth über die Erfolge in Budapest. „Jetzt haben sich unsere Sportlerinnen und Sportler wirklich eine Sommerpause verdient!“ Doch allzu lang werde diese Pause, so Roth, nicht sein, denn schon Anfang September stünden in Istanbul und Frankfurt die nächsten Premier League-Turniere auf dem Programm. Zudem seien Alisa Buchinger und Bettina Plank für die Combat Games Mitte Oktober in St. Petersburg qualifiziert, wo in jeder Kategorie die acht besten Sportlerinnen der Welt aufeinander treffen.

Anlässlich dieses Erfolges wurde Bettina ein Empfang im Fojer der Volksschulhalle Mäder bereitet. Vizebürgermeister Michael Fitz hieß die Gäste auf das Herzlichste willkommen. Bettina wurde von der Gemeinde sowie dem ASKÖ-Verband Vorarlberg vertreten durch Präsident Eckart Neururer geehrt und mit kleinen Präsenten beschenkt. Wir gratulieren Bettina nätürlich im Namen des Vereins Kleiner Drache Mäder zu ihren Erfolgen.

DSC_0003

Im Bild v.l.n.r. Vizebürgermeister Michael Fitz, Bettina Plank, Bundestrainer Dragan Leier, Askö-Prösident Eckart Neururer

porno porno porno porno porno porno porno porno porno porno porno porno